Sonntag, 23. Juni 2013

Stockbrot überm Lagerfeuer!

Stockbrot über dem Lagerfeuer zu backen ist eine meiner liebsten Erinnerungen an Ferienlager und Abende am Strand. Weil wir aber sehr weit weg vom mehr wohnen, veranstalten wir unsere Piratenabende im Garten. Wir zünden ein Feuer an, es gibt für die Erwachsenen Bier und Cocktails und für die Kleinen Malzbier und Saft. Aber alle sind mit Feuer und Flamme dabei wenn es darum geht Stockbrot zu backen.

Mein Rezept sieht so aus: 


500g Mehl mit einer Packung Trockenhefe, einem gehäuften Teelöffel Salz und zwei Teelöffeln getrockneter Kräuter mischen. Letztere können, sowie die Hefe natürlich sehr sehr gerne frisch sein! Dazu 250ml lauwarmes Wasser geben.


Alles zu einem elastischen Teig verkneten, der nun mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen muss. Mehr zeit ist empfehlenswert, wer es eilig hat kann aber mit einer halben Stunde schon ganz gut arbeiten!

Wichtig: den Teig dünn um den Stab winden - so fällt er nicht ab und bäckt relativ schnell durch. Besser zweimal Stockbrot garen als den Teig aus dem Feuer fischen zu müssen oder Brote zu haben die außen schwarz und innen roh sind. 

Wichtig ist auch, dass Feuer herunterbrennen zu lassen und über der Glut zu backen.

Zuletzt: achtet bitte auf das Feuer, zündet es an einem Ort an an dem nichts anderes Feuer fangen kann. Aber das ist ja selbstverständlich! Viel Spaß!
 


1 Kommentar:

Heike hat gesagt…

...und auch für Kinder ein Spaß!

LG, Heike