Mittwoch, 26. Juni 2013

Mmmh... Hummus!

Heute gibt es ganz fix ein Rezept für Hummus, einen sehr feinen Dipp aus Kichererbsen. Jeden Sommer entdecke ich spannendes aus jeweils einer landestypischen Küche, jedes Jahr eine andere und jedes Jahr völlig unabsichtlich. Im letzten Jahr war es Mexiko... Dieses Jahr scheint es irgendwo in die Türkei und weitere Umgebung zu gehen. 

Hummus ist ein toller Dip zu ganz unterschiedlichen Sachen, Gurke, Paprika, Möhre. Aber auch gegrillte Kartoffeln, pikanten Fleischbällchen (die zeige ich dann demnächst mal, wenn ich das Rezept perfektioniert habe!) und dem dünnen Fladenbrot.

Wir brauchen: eine Dose Kichererbsen (Easy going - man kann natürlich getrocknete Kichererbsen einweichen, aber das dauert mir einfach zu lange!), Tahin (Sesampaste, bei dm in Bioqualität zu haben), zwei Knoblauchzehen, Petersilie, Salz und Pfeffer nach Geschmack. Sehr lecker ist auch noch der Saft einer Limette im Hummus - die ist mir auf dem Bild irgendwie abhanden gekommen....

Die Zubereitung ist einfach: die Kichererbsen abtropfen lassen, einen Teil des Wassers behalten um die Konsistenz des Pürees anpassen zu können. Nun 2EL Tahin und die Kichererbsen mit dem Limettensaft und den Knoblauchzehen pürieren bis eine geschmeidige Masse entsteht, je nach Konsistenz mehr oder weniger der Abtropfwassers dazu verwenden. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken!




Keine Kommentare: