Mittwoch, 26. Juni 2013

Mmmh... Hummus!

Heute gibt es ganz fix ein Rezept für Hummus, einen sehr feinen Dipp aus Kichererbsen. Jeden Sommer entdecke ich spannendes aus jeweils einer landestypischen Küche, jedes Jahr eine andere und jedes Jahr völlig unabsichtlich. Im letzten Jahr war es Mexiko... Dieses Jahr scheint es irgendwo in die Türkei und weitere Umgebung zu gehen. 

Hummus ist ein toller Dip zu ganz unterschiedlichen Sachen, Gurke, Paprika, Möhre. Aber auch gegrillte Kartoffeln, pikanten Fleischbällchen (die zeige ich dann demnächst mal, wenn ich das Rezept perfektioniert habe!) und dem dünnen Fladenbrot.

Wir brauchen: eine Dose Kichererbsen (Easy going - man kann natürlich getrocknete Kichererbsen einweichen, aber das dauert mir einfach zu lange!), Tahin (Sesampaste, bei dm in Bioqualität zu haben), zwei Knoblauchzehen, Petersilie, Salz und Pfeffer nach Geschmack. Sehr lecker ist auch noch der Saft einer Limette im Hummus - die ist mir auf dem Bild irgendwie abhanden gekommen....

Die Zubereitung ist einfach: die Kichererbsen abtropfen lassen, einen Teil des Wassers behalten um die Konsistenz des Pürees anpassen zu können. Nun 2EL Tahin und die Kichererbsen mit dem Limettensaft und den Knoblauchzehen pürieren bis eine geschmeidige Masse entsteht, je nach Konsistenz mehr oder weniger der Abtropfwassers dazu verwenden. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken!




Dienstag, 25. Juni 2013

Aus Glasflasche mache hübsche Pastellvase!

Ein Fall für den Glascontainer? Von wegen! Wir machen aus formschönen Flaschen super hübsche Vasen. Upcycling deluxe.


Los geht's. Die Flaschen von ihren Etiketten befreien, dazu in warmen Spüliwasser einweichen. Lustigerweise lassen sich die Flaschen von Rum und Wodka völlig unkompliziert säubern, während bei einigen anderen Nachilfe mit einem Spülschwamm angesagt war.

Sobald die Flaschen sauber und trocken sind, können sie auf die Stöcke gesteckt werden und zweimal gründlich mit der Graffitifarbe eingesprüht werden. Bitte ausreichend trocknen lassen und anschließend nach Herzenslust dekorieren.

Wer möchte, kann die Flaschen mit einem Spülschwamm, mit der rauen Seite "altern", indem er die Kanten "abschleift". Das teste ich dann beim nächsten Mal!  

Sonntag, 23. Juni 2013

Stockbrot überm Lagerfeuer!

Stockbrot über dem Lagerfeuer zu backen ist eine meiner liebsten Erinnerungen an Ferienlager und Abende am Strand. Weil wir aber sehr weit weg vom mehr wohnen, veranstalten wir unsere Piratenabende im Garten. Wir zünden ein Feuer an, es gibt für die Erwachsenen Bier und Cocktails und für die Kleinen Malzbier und Saft. Aber alle sind mit Feuer und Flamme dabei wenn es darum geht Stockbrot zu backen.

Mein Rezept sieht so aus: 


500g Mehl mit einer Packung Trockenhefe, einem gehäuften Teelöffel Salz und zwei Teelöffeln getrockneter Kräuter mischen. Letztere können, sowie die Hefe natürlich sehr sehr gerne frisch sein! Dazu 250ml lauwarmes Wasser geben.


Alles zu einem elastischen Teig verkneten, der nun mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen muss. Mehr zeit ist empfehlenswert, wer es eilig hat kann aber mit einer halben Stunde schon ganz gut arbeiten!

Wichtig: den Teig dünn um den Stab winden - so fällt er nicht ab und bäckt relativ schnell durch. Besser zweimal Stockbrot garen als den Teig aus dem Feuer fischen zu müssen oder Brote zu haben die außen schwarz und innen roh sind. 

Wichtig ist auch, dass Feuer herunterbrennen zu lassen und über der Glut zu backen.

Zuletzt: achtet bitte auf das Feuer, zündet es an einem Ort an an dem nichts anderes Feuer fangen kann. Aber das ist ja selbstverständlich! Viel Spaß!
 


Samstag, 15. Juni 2013

Homemade: Likör

Der aktuelle Cocktailfanatismus im Hause  Kitsch Couture führt dazu, dass ein erhöhter Bedarf an den unterschiedlichsten exotischen Zutaten existiert. Und auch das weckt mal wieder die Selbermacherin in mir!

Gestern habe ich Liköre angesetzt. Erfolgreiche Versuche habe ich schon im letzten Jahr mit Brombeeren und Holunder unternommen, allerdings mit dem Saft. Diesmal sollten es Früchte sein.

Das Rezept sah in etwa so aus: ein Teil Zucker, zwei Teile Obst und eineinhalb Teile Alkohol. 

Angesetzt habe ich Mango mit hellem Rum, Pfirsich mit dunklem Rum und Erdbeeren mit einer Mischung aus Wodka und Rum. Ich bin sehr zuversichtlich!

Die Liköre sollten etwa sechs bis acht Wochen warm aber nicht sonnig stehen. Und Probieren zwischendurch schadet nicht!

Donnerstag, 13. Juni 2013

The Art of... Cocktail Mixology - Lemon on the rocks

Wer es etwas säuerlicher mag, wird diesen Cocktail heiß und innig lieben!

Und einfach zu mixen ist er auch noch: Saft von zwei Zitronen (etwa 90ml) mit 2EL Zucker mischen, 40ml Wodka zugeben und alles im Shaker mit Eiswürfeln solange schütteln bis der Zucker aufgelöst ist.

Das Glas mit einer Zitronenscheiben dekorieren und mit zwei Eiswürfeln befüllen. Den Cocktail durch den Siebaufsatz darüber gießen. 


Montag, 10. Juni 2013

Upcycling - aus zu kleiner Bluse mach passend mit Vintagestyle

Der ganze Häkeltrend gerade macht mich rasend. Insbesondere weil ich das schon sehr lange mag und alles an gehäkeltem Vintage-Zeug auf dem Flohmarkt gierig an mich raffe. Nachdem ich im letzten Jahr bereits ein Kleid mit alten gehäkeltem Deckchen verziert habe, kam diese Bluse gerade wir gerufen. Ich habe sie vor ein paar Tagen reduziert gekauft, zu klein. Aber weil der Stoff mich völlig umgehauen hat, konnte ich trotzdem nicht widerstehen. 

Eigentlich hatte ich nur vor die Seiten mit Einsätzen zu versehen.... Aber beim kramen im Atelier fielen mir ganz viele von den Deckchen in die Hände. Geistesblitz: Rückeneinsatz! Gesagt getan, und so geht's:

Du brauchst: eine Bluse, ein Vintagehäkeldeckchen (meins ist geklöppelt - aber das macht am Ende keinen Unterschied!), Stoff für die Einsätze (in diesem Fall ein ausgemustertes Top), eine scharfe Schere, Stecknadeln und eine Nähmaschine!

Zuerst die Seiten der Bluse aufschneiden.

Den Stoff keilförmig zuschneiden. Die Maße sind abhängig von dem benötigten Einsatz. Messt den Umfang eures Körpers und den Umfang der Bluse und berechnet die Maße daraus. 

Die Keile müssen oben versäubert und umgenäht werden.

Anschließend können sie in die Seiten gesteckt werden.

Im gleichen Arbeitsschritt kann auch das Deckchen mittig auf den oberen Rücken gesteckt werden.

Danach die Seitenteile nähen und versäubern sowie das Deckchen auf dem Rücken feststeppen und zusätzlich mit einem kleinen Zickzackstich fixieren.

Von innen kann nun der Blusenstoff ausgeschnitten werden. Dass muss nicht zwangsläufig sein, sieht aber toll aus!

Fertig! 









Freitag, 7. Juni 2013

Erdbeerkuchen im Glas

Schon ewig bin ich süchtig nach allem was mit Erdbeeren zu tun hat, Erdbeermarmelade, Erdbeermargerita, Kuchen, Sekt, Eis..... 

Das hier ist ein super schmackhaftes Rezept für Erdbeerkuchen im Glas. Mit einem Tortenring und Gelatine könnte man ihn wahrscheinlich auch so machen, aber ich finde Einmachgläser einfach toll. 

Zuerst zwei Becher Sahne mit Zucker nach Geschmack und etwas Vanilleextrakt aufschlagen, dann eine halbe Packung Baiser (das sind etwa 50g) zerbröselt unterheben.


Anschließend einige Mürbeteigplätzchen oder -torteletts zerkleinern und auf die Gläser verteilen. Ich habe vier Torteletts für fünf Gläser verwendet, man bekommt sie in der Regel beim Bäcker, im Supermarkt gibt es sie aber auch.


Die Sahne mit den Baiser darauf verteilen. 


Dann Erdbeeren drauf, ich bin mit 500g ausgekommen.


Anschließend roten Tortenguss nach Packungsangabe zubereiten. Damit es erdbeeriger ist, zwei Esslöffel Erdbeermarmelade unterrühren, abkühlen lassen, genießen!

 





Dienstag, 4. Juni 2013

Pfefferminzeistee

Zuletzt habe ich gezeigt wie man Pfefferminze vermehren kann. Und mein Lieblingsmojitorezept kennt Ihr auch. Aber mit Minze, in diesem Fall köstliche Apfelminze kann man natürlich auch super erfrischenden Eistee machen. Einfach zwei bis drei Zweige Minze mit einem Liter kochendem Wasser aufgießen, mit etwa 2EL Zucker abschmecken, abkühlen lassen - Eiswürfel rein: Lecker! Gut schmecht Tee übrigens auch mit ein wenig Limette, wo wir gerade beim Mojito waren!


Liebling im Juni - Gehäkeltes

Montag, 3. Juni 2013

Shorttrip: Ameland

Leider ist der Kurztrip auf unsere Lieblingsinsel schon vorbei, aber im Sommer kommen wir zurück, dann ein paar Tage länger! Es war wunderschön auf Ameland - das Wetter war super und wir sind ganz entspannt nach Hause gekommen. Ein paar Eindrücke hab ich mitgebracht!

 
 
 
 
 
 
 

Follow my blog with Bloglovin

Samstag, 1. Juni 2013

Spinatsalat mit Honig-Senf-Himbeer-Dressing und gebratenem Brot


Kann wirklich fast alles! Für das Dressing 2TL Honig mit 2TL scharfem Senf vermischen, 2EL Himbeeressig und 4EL Olivenöl unterrühren bis eine glatte Flüssigkeit entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. (Das Dressing ist durch puren Zufall entstanden und ich war völlig überrascht wie fantastisch es schmeckt!)

Für den Salat habe ich Blattspinat verwendet - ich mag den Geschmack sehr gern - und etwas geriebenen Käse und Schwarzwälder Schinken zugefügt. Parmesan wäre auch toll in diesem Fall ist es aber schnöder Gouda.

Das Brot ist in Olivenöl und Kräutern sowie Salz angebraten bis es knusprig ist! 

Lecker! Guten Appetit!