Dienstag, 21. Mai 2013

Das mit dem Pfefferminze-züchten....

Pfefferminze ist lecker - in Tee, Mojito, Couscous, Eis, ....

Und was fast noch besser ist: Pfefferminze ziehen ist total einfach. Eigentlich klappt das fast von allein, denn Minze wächst wie Unkraut, ist fast unverwüstlich und bildet sehr schnell Wurzeln!

So geht's:

Zuerst heißt es geduldig sein: kurze Stiele werden in Gläser mit Wasser gestellt. Am besten auf die Fensterbank. Wenn die Zweige reichlich Wurzeln gebildet haben (das ist von Sorte zu Sorte unterschiedlich) können die Pflänzchen in Erde gesetzt werden. 


Zum einpflanzen braucht es: Blumenerde, Töpfe mit Loch, Tonscherben... Und Wasser zum Gießen!


Auf die Löcher im Boden der Töpfe die Tonscherben legen, damit das Wasser abfließen kann ohne die Erde mitzunehmen.


Danach die Töpfe randvoll mit Blumenerde befüllen. 


Nun in die Erde mit dem Finger ein tiefes Loch stechen, die Pflanze hinein stecken und die Erde fest andrücken. Die Pflanze über den untersten Blättern abschneiden falls sie zu lang ist. 

Meine Minze steht auf der Fensterbank draußen auf den Deckeln von Einmachgläsern, damit das Gießen etwas länger vorhält.


 Wichtig ist, die Pflanzen im Winter nicht erfrieren zu lassen, bis auf einige Exemplare sind meine beim letzten Frost alle eingegangen. 



1 Kommentar:

Heike hat gesagt…

*daumenhoch* jetzt weißt du ja, was du mir nächste Woche mit zum Kindergarten mitbringen kannst *g* *ganzliebbittebittesag*

LG, Heike