Sonntag, 31. März 2013

Frohe Ostern!

Ich wünsche Euch allen ein feines Osterfest mit nur mäßig viel Schnee und spannender Ostereiersuche!

Freitag, 29. März 2013

Stoffstückchen meets olle Strickjacke.

Ich bin ja bekennender Zwiebellookträger - das heisst ich trage der Jahreszeit angepasst viele unterschiedliche Kleidungsstücke übereinander. Strickjacken sind definitiv ein wichtiger Teil dieser "Kleidungsphilosophie" und ich nenne zahllos viele mein Eigentum. Es ist nicht kompliziert sie in schönen Farben und Schnitten zu einem vernünftigen Preis zu bekommen. Sollen sie allerdings gemustert oder mit Applikationen versehen sein, sieht die Sache schon anders aus. In der Regel sind sie teuer. Dabei ist applizieren beispielsweise echt einfach. Es erfordert ein wenig Geduld und ein paar günstige Zutaten. 

Los geht's!

Wir brauchen: Die Strickjacke (Pulli oder T-Shirt sind natürlich auch geeignet!), Stoffreste oder Fat Quarters (ich mag zum Beispiel diesen etsy Shop sehr gern: cottonholic), Nähgarn in passenden Farben, Nadel, Sprühzeitkleber (oder Fliesofix oder Stecknadeln), Papier und Stift, praktisch ist zusätzlich ein Stickrahmen - ich habe den meiner Stickmaschine zweckentfremdet.


Zuerst ein Motiv entwerfen - ich habe eine Rose freihandgezeichnet. Ihr könnt aber auch Muster abpausen oder online finden.


Das Motiv ausschneiden und auf den Stoff übertragen. Empfehlenswert ist es die Stücke auf dem Stoff so auszulegen, wie sie später appliziert werden sollen. Anschließend fixieren - in meinem Fall mit Spühkleber (für mich eines der unverzichtbaren Werkzeuge beim Nähen!) 


Wenn ein Stickrahmen vorhanden ist, wird das Kleidungsstück nun eingespannt, ohne Rahmen ist die Sache etwas kniffeliger aber machbar! Die Stoffstückchen werden nun mit farblich passendem oder kontrastierendem Garn befestigt. Die Stiche sollten drei bis vier Millimeter auseinander liegen - nicht mehr, weil sonst die Gefahr des Ausriffelns steigt.
Schlussendlich habt Ihr dann beipielsweise so ein Ergebnis:


Anker sind natürlich auch ein schönes Motiv, insbesondere wenn Euch der Marine-Style genauso gepackt hat wie mich! Schön sind sicherlich auch Erdbeeren und Kirschen oder Schwalben... Sobald ich meine Finger vom Sprühkleber befreit habe und im Sale ein paar neue Jäckchen ergattert habe geht's weiter! :)


Viel Spaß beim Ausprobieren!

Donnerstag, 21. März 2013

...und wir warten immer noch



... Auf den Frühling. Das gestrige Schneetreiben vor dem Fenster verleitete dazu, nicht im Garten zu wirbeln sondern die Nähmaschine zu betätigen. Die Marktsaison steht ja sozusagen vor der Tür. So richtig fertig sind die Haarbänder noch nicht, aber zumindest konnte ich die Schlechtwetterzeit nutzen!





Montag, 4. März 2013

Der Frühling kommt... Hoffentlich!

Heute ist hier endlich die Sonne zum Vorschein gekommen! Und nach einem sehr harten und arbeitsintensiven, nicht allzu kreativem halben Jahr reizt es mich sehr den Blog wieder aufleben zu lassen... Fraglich, ob ich das umsetzen kann - ich bin auf mich selber gespannt.

An Ideen und Vorhaben mangelt es nicht, aber die praktische Umsetzung ist mit Job und Familie nicht so einfach wie früher. Aber nach Beendigung des Studiums bleibt zumindest etwas mehr Zeit. Und diese habe ich zuletzt in meinem neuen Atelier verbracht (das ich bestimmt demnächst auch mal wieder vor die Linse bringen werde!)....